Modisch & preiswert
Dein Leben. Deine Schuhe.
Versandkostenfrei
ab 25€ Bestellwert
Seit 125 Jahren
Familiengeführt in 4. Generation
Schuh-okay.de
34 Schuhgeschäfte für die ganze Familie
ABC-Schuhe.com
15 Schuhgeschäfte für die ganze Familie
Service Hotline
Tel. 02561 86 55 68

Winter is coming - bereite dein Schuhwerk vor

Die letzten schönen Tage des Oktobers sind nun gekommen und der Herbst zeigt sich noch einmal von seiner besten Seite. Das bedeutet allerdings auch, dass der Winter vor der Tür steht und ein Wechsel deines Schuhwerks bevorsteht. Slipper, Sandalen und Ballerinas verlassen den Schuhschrank, denn du benötigst sie erst wieder im nächsten Jahr. Die Zeit für deine Winterschuhe ist gekommen.

In diesem Beitrag erfährst du alles, was du über passende Winterschuhe wissen solltest. Welche Modelle eignen sich für die kommenden kalten Tage? Wie bewahrst du deine Sommerschuhe entsprechend auf? Außerdem verraten wir dir, worauf es beim Kauf warmer Schuhe ankommt.

Steht bei dir darüber hinaus in diesem Jahr ein Winterurlaub an, haben wir auch hierfür ein paar Tipps für dich. So weißt du genau, welche Schuhe du unbedingt einpacken solltest, wenn du den Schnee uneingeschränkt genießen möchtest. Weiterhin zeigen wir dir, worin sich deine Füße im Winter besonders wohlfühlen, wenn du zu Hause bist.

Inhaltsverzeichnis

  1. Darauf solltest du bei deinen Winterschuhen achten
  2. Diese Schuhe eignen sich nicht für den Winter
  3. Diese Schuhe darfst du im Winterurlaub nicht vergessen
  4. Mit diesen Schuhen gelingen Wanderungen im Winter
  5. Gemütliche Hausschuhe für kalte Wintertage
  6. So bewahrst du deine Sommerschuhe richtig auf

Darauf solltest du bei deinen Winterschuhen achten

Bei der Auswahl des richtigen Schuhwerks gibt es mehrere Faktoren, die du beachten solltest. Die kalte Jahreszeit verlangt deinen Schuhen einiges ab. Streusalz, Matsch und Kälte beanspruchen die Materialien. Robustes Leder verträgt diese Einflüsse am besten und ist langlebig.

Die Schuhe müssen deine Füße warm und trocken halten. Zugleich ist es wichtig, dass du darin nicht schwitzt, sodass deine Füße nicht unerwartet abkühlen. Kennzeichnungen wie Gore-Tex gewährleisten dir wasserabweisende und atmungsaktive Eigenschaften bei deinen Winterstiefeln.

Zur Grundausstattung gehört außerdem eine dicke, rutschfeste Sohle. Sie sorgt für einen sicheren Halt auf verschneiten und vereisten Straßen. Eine gute Isolation, durch hochwertiges Leder und mit Gore-Tex-Eigenschaften, sorgt zusätzlich dafür, dass der Schuh deine Körperwärme speichert. Eine Sohle aus mehreren Schichten unterstützt den Effekt zusätzlich.

Beim Anprobieren solltest du darauf achten, dass der Schuh den Fuß nicht zu stark einengt. Andernfalls geht die Wärme zu schnell verloren. Teste neue Modelle am besten immer nachmittags oder abends, da deine Füße tagsüber anschwellen. So gehst du sicher, dass sie den gesamten Tag über optimal sitzen.

Auch mehrere Lagen Socken erzielen nicht den gewünschten Effekt. Sitzen die Schuhe dadurch zu eng, schränken sie die Durchblutung ein und deine Füße werden kalt.

Benötigst du besonders warme Schuhe, weil du beispielsweise schnell kalte Füße bekommst, findest du gefütterte Modelle. Ein hoher Schaft sorgt dafür, dass auch Knöchel und Waden warm bleiben.

Beachte zusätzlich, dass sich nicht jedes Modell für den Winter eignet. Im Folgenden erfährst du, welche Varianten du bei den niedrigen Temperaturen lieber im Schuhschrank lassen solltest.

Winterschuhe für Damen

Diese Schuhe eignen sich nicht für den Winter

Suchst du nach richtigem Schuhwerk für den Winter, solltest du auf die oben genannten Punkte besonderen Wert legen. Andererseits gibt es auch Modelle, die diese Faktoren nicht erfüllen und somit ungeeignet sind für kalte Tage. Dazu gehören beispielsweise Sneaker, Ballerinas, Slipper und Halbschuhe. Hierbei handelt es sich um Schuhe, die eher zur Übergangszeit oder in den Sommer passen. Sie sind leichter, haben keine isolierende Sohle oder umschließen den Fuß nicht vollständig.

Sneaker sind nicht wasserdicht, was daran liegt, dass der Fuß darin gut atmen sollte. Daher bestehen sie oftmals aus synthetischen Materialien, die luftdurchlässig sind. Im Winter sorgt diese Eigenschaft allerdings schnell für kalte Füße, denn eisige Luft und Nässen dringen schnell an die Füße und du beginnst zu frieren. Eine Erkältung ist dementsprechend vorprogrammiert.

Ein alternativer Sportschuh, welcher besser für den Winter geeignet ist, ist der Wanderschuh. Wanderschuhe ermöglichen es dir im Winter an sportlichen Aktivitäten teilzunehmen und halten dich zusätzlich warm.

Slipper wiederum haben eine weichere Sohle und ein geringeres Profil, wodurch du in der kalten Jahreszeit schneller ausrutschen könntest. Ähnliches gilt für Ballerinas oder Halbschuhe. Zusätzlich umschließen diese Modelle deinen Fuß nicht vollständig, wodurch sie weniger isolierend sind. Es fehlt ihnen an einer ausreichenden Fütterung, die auch dicke Socken nicht ausgleichen können.

Im Winter kannst du diese Schuhe also beiseite packen. Sie warten bis zum Frühjahr auf dich, wenn wärmere Tage anstehen.

Diese Schuhe darfst du im Winterurlaub nicht vergessen

Nun weißt du also, welche Schuhe du im Winter lieber liegen lassen solltest. Wichtiger jedoch ist die Frage: Welche Schuhe passen in die kalte Jahreszeit und vor allem in den Winterurlaub?

Winterurlaub bedeutet Berge, Schnee und wandern gehen. Hier kommt es ganz besonders auf die passenden Schuhe an. Nur mit der richtigen Ausstattung kannst du den Urlaub in vollen Zügen genießen.

Winterstiefel und Stiefeletten erfüllen diese für einfache Spaziergänge. Du findest hierbei Kinderschuhe, Herrenschuhe sowie Damenschuhe je nach den entsprechenden Trends und dem persönlichen Geschmack. Für einfache Aktivitäten reichen deine Winterschuhe in der Regel aus.

Suchst du nach den passenden Modellen für einen Winterurlaub, solltest du dir Gedanken über die anstehenden Aktivitäten machen. Stehen hauptsächlich Wanderungen an, ist ein robustes Obermaterial wichtig.

Hast du Kinder, solltest du diese in die Auswahl ihrer Schuhe einbeziehen. Nur wenn du Modelle kaufst, die ihnen tatsächlich gefallen, kannst du sicher sein, dass dein Nachwuchs diese auch trägt. Bei Kindern ist außerdem ein hoher Schaft praktisch sowie eine Schnürung, mit der du sie anpassen kannst. So gelangt kein Schnee in den Schuh und sorgt auf diesem Weg für kalte Füße.

Mitunter wartet der Winterurlaub jedoch mit weiteren Aktivitäten auf. Dazu gehören beispielsweise Wanderungen durch die Berge im Schnee. Hier solltest du verstärkt auf die Qualität deiner Schuhe achten.

Winterschuhe für den Urlaub

Mit diesen Schuhen gelingen Wanderungen im Winter

Für viele gehören im Winter Wanderungen im Schnee dazu. Doch vor allem Ausflüge in die Berge stellen dein Schuhwerk und das deiner Familie vor besondere Herausforderungen. Ihr verbringt längere Zeit in der Kälte und trefft auf unterschiedliche Begebenheiten. Daher solltest du hier auf entsprechende Wanderschuhe zurückgreifen. Sie verfügen über Eigenschaften, direkt auf diese Beanspruchung abgestimmt.

Outdoor-Schuhe für Schneewanderungen sollten einen hohen Schaft besitzen. Dieser bietet dir nicht nur Wärme, sondern stützt deinen Knöchel auf unebenem Gelände.

Im Winter benötigt deine Muskulatur längere Zeit, bis sie sich aufgewärmt hat. Außerdem ermüdet sie aufgrund der Kälte schneller und die schwierigen Bodenverhältnisse beanspruchen sie zusätzlich. 

Weiterhin profitierst du davon, wenn Wanderschuhe nicht zu schwer sind, da dies der vorzeitigen Ermüdung entgegenwirkt. Wähle Schuhe, die aus einem hochwertigen Material wie Leder bestehen, das äußerst robust ist und Nässe sowie Kälte abhält. Auch hier solltest du auf den optimalen Sitz achten.

Gute Wanderschuhe sind leicht dehnbar, da der Fuß während des Wanderns anschwillt und du so Druckstellen vermeidest.

Die Gore-Tex-Ausstattung deiner Wanderschuhe sorgt dafür, dass deine Füße warm bleiben, ohne zu schwitzen. Vor allem bei Kindern kommt dies verstärkter vor als bei Erwachsenen.

Mit einem richtigen Schuh sorgst du dafür, dass trotz Schneeballschlacht, Rodel-Action und im Schnee herumspringen alles trocken und warm bleibt. Beim Nachwuchs führen kalte Füße schnell zu Verstimmung und bedeuten das Ende jedes Winterspaßes.

Gemütliche Hausschuhe für kalte Wintertage

Nach dem Wandern im Schnee gibt es nichts Besseres, als nach Hause zu kommen und es sich gemütlich zu machen. Dazu gehören warmer Tee, ein Kaminfeuer und die Kuscheldecke. Doch fast genauso wichtig sind die richtigen Hausschuhe, in die ihr die müden Füße stecken könnt. Endlich dürfen sie aus den Stiefeln heraus und sich erholen.

Warme, gemütliche Hausschuhe sorgen für ein wohliges Gefühl. Das gilt nicht nur im Urlaub, sondern ebenfalls im eigenen zu Hause. Damit du und deine Füße diese Auszeit genießen könnt, sind bequeme Modelle ein Muss. Sie sollten gut sitzen und nicht reiben. Außerdem ist eine rutschfeste Sohle wichtig, vor allem auf Fliesenböden. Du findest hierfür unterschiedliche Varianten wie Pantoffeln, Pantoletten oder geschlossene Hausschuhe.

Pantoffeln gehören zu den Klassikern unter den Hausschuhen. Eine weiche, dünne Sohle sorgt für einen angenehmen Gang und du kannst hineinschlüpfen. Ähnlich sieht es bei Pantoletten aus, nur dass diese die Zehen frei lassen. Dafür verfügen sie über eine stabilere Sohle und ein Fußbett aus Leder. Allerdings sind sie nicht gefüttert.

Geschlossene Hausschuhe bedecken auch die Fersen und helfen besonders gut gegen kalte Füße. Meist verfügen sie über einen höheren Schaft, wodurch sie stärker isolieren. Leidest du also unter kalten Füßen, solltest du dich für letztere entscheiden.

Hast du für jeden den richtigen Hausschuh gefunden, könnt ihr optimal gemeinsam den Abend auf dem Sofa ausklingen lassen. Gönnt euch beispielsweise einen Spieleabend und ein leckeres Essen. 

So bewahrst du deine Sommerschuhe richtig auf

Bevor du deine Winterschuhe in den Schuhschrank räumst, um sie sofort griffbereit zu haben, solltest du deine Sommerschuhe richtig verstauen. Woraus gilt bei der Aufbewahrung zu achten, wenn du im nächsten Jahr wieder deine luftigen Schuhe tragen möchtest?

Wichtig ist natürlich, dass du sämtliche Schuhe vor Einflüssen wie Nässe oder Staub schützt. Wähle für die Lagerung einen kühlen, aber nicht zu kalten Ort aus. Sind die Temperaturen zu niedrig, greift die Kälte das Material an und hat negative Auswirkungen auf die Passform. Ähnliches gilt für Feuchtigkeit, die du ebenfalls von deinen Sommerschuhen fernhalten solltest.

Säubere deine Schuhe, bevor du sie einlagerst, sodass der Schmutz das Material nicht dauerhaft schädigt. Eine zu enge Lagerung verhindert außerdem, dass sie ausreichend atmen können. Einzelne Modelle hältst du mit einem Schuhspanner in Form. Leder solltest du im Vorfeld wachsen.

Berücksichtigst du diese Tipps, brauchst du zum Ende des Winters die Sommerschuhe nur noch hervorholen und kannst sie sofort anziehen.

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.