Modisch & preiswert
Dein Leben. Deine Schuhe.
Versandkostenfrei
ab 30€ Bestellwert
Seit 125 Jahren
Familiengeführt in 4. Generation
Schuh-okay.de
34 Schuhgeschäfte für die ganze Familie
ABC-Schuhe.com
13 Schuhgeschäfte für die ganze Familie
Service Hotline
Tel. 02561 86 55 68

Schuhe reinigen: Schritt für Schritt Anleitung

Schuhe werden täglich intensiv genutzt und sind bei Wind und Wetter unermüdlich im Einsatz. Es ist deshalb kaum zu vermeiden, dass sie verschmutzen. Hier kannst du dich über die verschiedenen Möglichkeiten informieren, Schuhe zu reinigen. Wir geben außerdem wertvolle Tipps zur Schuhpflege. Darüber hinaus erfährst du in diesem Ratgeber, wie verschiedene Materialien gereinigt werden und wie du Schuhe wieder weiß bekommen kannst. Unsere Reinigungs-Tipps und die Schritt-für-Schritt Anleitung lassen sich ganz einfach umsetzen und verlängern die Lebensdauer deiner Schuhe.

Inhaltsverzeichnnis

  1. Schritt 1: Schuhe von grobem Schmutz befreien
  2. Schritt 2: Schuhe von außen reinigen
    1. Glattleder-Schuhe
    2. Wildleder-Schuhe
    3. Nubuk- und Veloursleder-Schuhe
    4. Stoffschuhe
    5. Schuhe aus synthetischem Material
  3. Schritt 3: Schuhe innen reinigen
  4. So werden deine Schuhe wieder weiß
  5. Schnürsenkel wieder weiß bekommen
  6. Letzter Schritt: Schuhsohle reinigen
  7. Kann man Schuhe einfach in der Waschmaschine waschen?
  8. Schuhe richtig trocknen und aufbewahren

Schritt 1: Schuhe von grobem Schmutz befreien

Zuerst muss grober Schmutz entfernt werden. Je nach Stärke der Verschmutzung kannst du dafür eine weiche Bürste oder ein fusselfreies Tuch verwenden. Falls der Schmutz getrocknet ist und eine feste Schicht bildet, wird diese am einfachsten mit einer Bürste entfernt. Es kann durchaus sein, dass sich dabei nicht der gesamte Schmutz löst. Insbesondere bei eingetrocknetem Schlamm ist es sinnvoll, die Kruste vorsichtig mit einem Messer abzukratzen. Nasse Schuhe werden sauber, wenn man den groben Schmutz mit einem feuchten Tuch entfernt. Eine Bürste ist in diesem Fall nicht geeignet, weil sich der nasse Schmutz zwischen den Borsten festsetzen würde. Schuhe aus Wild-, Nubuk- oder Veloursleder sind besonders empfindlich. Verwende eine Schuhbürste mit Messingdraht- oder Gummiborsten, um die Oberfläche sanft aufzurauen und Verschmutzungen zu entfernen.

Schritt 2: Schuhe von außen reinigen

Nachdem der gröbste Schmutz beseitigt wurde, erfolgt nun die Feinsäuberung, welche sich am Obermaterial ausrichtet. Die Verwendung von Hausmitteln für die Schuhreinigung ist nur eingeschränkt empfehlenswert.

Glattleder-Schuhe

Mit einem feuchten Tuch werden eingetrocknete Schmutzreste entfernt. Achte darauf, das Leder dabei nicht zu durchnässen. Reinigen mit einem nassen Lappen verursacht Wasserflecken und außerdem wird das Leder beim Trocknen spröde und rissig. Im schlimmsten Fall verliert der Schuh sogar seine Form. Nach dem Reinigen sollte das Obermaterial langsam trocknen. Stelle den Schuh an einen warmen luftigen Ort und vermeide direkte Sonneneinstrahlung oder starke Wärme. Beides führt dazu, dass die Schuhe zu schnell trocknen und sich das Leder verhärtet. Nach dem Trocknen wird eine transparente oder eine farblich auf das Leder abgestimmte Schuhcreme aufgetragen. Für diesen Arbeitsschritt eignen sich weiche Tücher, aber auch ausrangierte Socken. Ist die Schuhcreme getrocknet, wird der Schuh nochmals mit einem weichen Tuch poliert. Die Schuhcreme hat eine leicht imprägnierende Wirkung und sorgt dafür, das Leder geschmeidig zu halten. Stark strapazierte Schuhe solltest du dennoch zusätzlich imprägnieren.

Wildleder-Schuhe

Bei diesem Obermaterial darf mit der Bürste nur sanfter Druck ausgeübt werden, da das Leder ansonsten abwetzt. Grobe Verschmutzungen entfernt man anschließend mit spezieller Schuhseife oder mit Reinigungsschaum. Richte dich bei der Anwendung nach den Verpackungshinweisen des Reinigungsmittels und halte die empfohlene Einwirkzeit ein. Danach wird der gesamte Schuh mit einem leicht feuchten Tuch abgerieben. Auf diese Weise vermeidest du Wasserflecken und unschöne Ränder. Abschließend wird das Wildleder mit einer Wildlederbürste, deren Borsten aus Gummi bestehen, aufgeraut und imprägniert. 

Nubuk- und Veloursleder-Schuhe

Diese Lederarten vertragen weder Wasser noch Schuhcreme, denn beides würde zu einer Verklebung der Lederfasern führen. Verwende stattdessen einen Radierer für Velours und Nubuk, mit dem bereits verklebte Fasern wieder aufgerichtet werden. Danach erfolgt die Reinigung und Pflege mit einem Spray, das speziell für diese Art von Leder geeignet ist und das aus einer Entfernung von ungefähr 20 Zentimeter gleichmäßig aufgesprüht wird.

Stoffschuhe

Schuhe aus Baumwolle oder Leinen kannst du bei maximal 30 Grad im Schonwaschprogramm der Waschmaschine reinigen. Einige Waschmaschinen verfügen sogar über ein spezielles Schuh-Programm. Damit werden bessere Ergebnisse erzielt als beim punktuellen Reinigen von Flecken mit einem nassen Tuch. Nimm vor dem Waschen die Innensohlen und Schnürsenkel heraus und verwende ein Feinwaschmittel. Sohlen und Schnürsenkel werden separat gewaschen. In der Waschmaschine kannst du am einfachsten Schuhe wieder weiß bekommen. 

Schuhe aus synthetischem Material

Gore-Tex und andere synthetische Materialien sollten vor dem ersten Tragen sorgfältig imprägniert werden. Wenn du daran gedacht hast, kann sich Schmutz nicht festsetzen und lässt sich relativ einfach mit einer weichen Bürste entfernen. Stark verschmutzte Schuhe aus Funktionsmaterialien wie Gore-Tex kannst du einfach unter der Dusche reinigen und Schmutzreste mit einem feuchten Tuch abreiben. Anschließend musst du die Schuhe erneut imprägnieren.

Schritt 3: Schuhe innen reinigen

Meist sind die Schuhe nur von außen verschmutzt und innen sauber. Es ist dennoch sinnvoll, die Schuhe ab und zu innen zu reinigen, um Schuhgeruch vorzubeugen oder zu entfernen. Die Geruchsbildung wird von Bakterien verursacht, welche sich im feuchtwarmen Schuhklima sehr schnell vermehren. Dieses Problem entsteht besonders dann, wenn die Schuhe nach dem Tragen nicht ausreichend belüftet werden oder wenn das Obermaterial nicht atmungsaktiv ist. Derartige Schuhe sind ein absolutes No-Go für Menschen, die unter Schweißfüßen leiden. 

Die Innenreinigung kann außerdem erforderlich werden, wenn die Schuhe durchnässt und danach nicht richtig getrocknet wurden. Das führt ebenfalls dazu, dass sich ein unangenehmer Schuhgeruch bildet.

Schuhe aus textilen und synthetischen Materialien können teilweise in der Maschine gewaschen werden. Schau dir vorher unbedingt die Pflegehinweise im Schuh oder auf dem Schuhkarton an. Achte darauf, die Schuhe nach dem Waschen gründlich zu trocknen, da sich ansonsten der üble Schuhgeruch durch das Waschen sogar verstärken kann. Die Verwendung von Weichspülern ist nicht nur unnötig, sondern sogar schädlich. Weichspüler lösen den Kleber der Sohlen. Wenn die Schuhe sehr stark riechen, ist die Verwendung eines Hygienewaschmittels angebracht, das die Bakterien abtötet.

Lederschuhe kann man leider nicht in der Waschmaschine reinigen. Verwende stattdessen einen speziellen Schuhreiniger, der auf einem Schwamm verteilt wird. Mit diesem Schwamm werden die Schuhe nun innen gesäubert und danach mit Küchenkrepp oder Zeitungspapier ausgestopft und getrocknet. Herausnehmbare Sohlen kannst du auch im Waschbecken mit etwas Feinwaschmittel säubern und anschließend langsam trocknen lassen.

So werden deine Schuhe wieder weiß

Schuhe wieder weiss bekommen

Der Sommer naht und du möchtest gerne deine Schuhe wieder weiß bekommen? Inwieweit das möglich ist, hängt vor allem vom Obermaterial ab. Die Schuhe von außen zu reinigen, reicht meist nicht aus, damit sie wieder strahlend weiß werden.

Lederschuhe müssen zuerst außen von Schmutz befreit werden, bevor man mit Schuhcreme, Lederseife oder mit speziellen Reinigungsmitteln die weiße Farbe auffrischt. Meist handelt es sich um Sneakers, die man gerne wieder weiß bekommen würde. Für diese Schuhe gibt es besondere Sneaker-Cleaner, die sowohl für Leder- als auch für Textilschuhe erhältlich sind. 

Stoff- und Synthetikschuhe kannst du außerdem, wie bereits oben erwähnt, in der Waschmaschine waschen. Oft wird damit ein hervorragendes Reinigungsergebnis erzielt.

Darüber hinaus gibt es ein paar Hausmittel, um Schuhe wieder weiß zu bekommen. Löse beispielsweise Backpulver in lauwarmem Wasser auf und säubere die Sneaker mit einer weichen Spülbürste, die vorher in die Lösung getaucht wurde. Versuche auch einmal, etwas Spülmittel auf die angefeuchtete Spülbürste zu geben und damit die Sneakers zu säubern. Viele Sneaker-Fans schwören darauf, die Schuhe mit weißer Zahnpasta und einer leicht nassen Schuhbürste zu reinigen.

Schnürsenkel wieder weiß bekommen

Es gibt verschiedene Tricks, mit denen Schnürsenkel wieder strahlend weiß werden. Wenn du Schnürsenkel sauber machen willst, solltest du zunächst die Schnürbänder aus dem Schuh entfernen. Selbst wenn die Schuhe in der Maschine gereinigt werden, bleiben ansonsten oft Verschmutzungen zurück. Meist reicht es aus, die Senkel in einer Schüssel Wasser mit etwas Waschmittel oder Spülmittel einzuweichen. Nach etwa 20 Minuten kannst du die Schnürbänder ausspülen und danach sanft auswringen, bevor du sie an einen warmen Ort zum Trocknen legst. 

Bei hartnäckigen schwarzen Verfärbungen lohnt es sich, das Hausmittel Backpulver auszuprobieren. Löse dafür ein Päckchen Backpulver in einer Schüssel mit handwarmem Wasser auf und lasse die Senkel darin ungefähr eine Viertelstunde einweichen. Danach werden die Schnürbänder mit klarem Wasser ausgespült und sollten nun strahlendweiß sein. 

Wenn du die Schnürbänder in der Maschine waschen möchtest, solltest du sie in einen kleinen Wäschesack stecken und im Schonwaschgang bei maximal 30 Grad waschen. 

Letzter Schritt: Schuhsohle reinigen

Zuerst muss wieder grober Schmutz abgebürstet werden. Damit die Sohlen ebenfalls in frischem Weiß erstrahlen, wird Bleichmittel mit einem Wattestäbchen aufgetragen. Dabei solltest du auf jeden Fall Handschuhe tragen und darauf achten, dass das Bleichmittel nicht auf bedruckte Teile des Schuhs gerät. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Flecken mit Nagellackentferner sowie einem Wattepad zu entfernen. Andere bewährte Methoden sind die Verwendung von Spülmittel und einem Schwamm oder das Reinigen mit einer Paste aus Backpulver und Essig. Sehr effektiv sind Schmutzradierer, die in jeder Haushaltswarenabteilung erhältlich sind. Tauche den Radierer einfach in etwas Wasser und entferne Schmutz sowie Verfärbungen mit kreisenden Bewegungen von der Sohle.

Kann man Schuhe einfach in der Waschmaschine waschen?

Wie bereits erläutert, kann man nicht alle Schuhe in der Waschmaschine waschen. Die Waschmaschine ist nicht dafür konzipiert, Schuhe zu waschen und du riskierst Schäden an der Trommel. Für die Schuhe ist dies ebenfalls nicht die schonendste Methode und allenfalls für Schuhe aus textilem oder synthetischem Material geeignet. Wenn du beispielsweise deine Turnschuhe in der Waschmaschine waschen möchtest, solltest du sie in einen speziellen Schuhbeutel packen. Stelle das Schonwaschprogramm mit niedriger Schleuderdrehzahl und maximal 30 Grad ein, verwende ein mildes Waschmittel und verzichte auf Weichspüler. Es ist außerdem wichtig, in jedem Fall die Herstellerhinweise zu beachten.

Lederschuhe dürfen grundsätzlich nicht in der Waschmaschine gereinigt werden. Das völlige Durchnässen des Leders schädigt das Material und führt dazu, dass das Leder spröde und rissig wird. Darüber hinaus verlieren Lederschuhe beim Waschen in der Maschine ihre Form.

Schuhe richtig trocknen und aufbewahren

Nachdem sie erfolgreich gereinigt wurden, müssen die Schuhe schonend trocknen. Stopfe sie dazu am besten mit Zeitungspapier oder Küchenkrepp aus und stelle sie dann an einen sonnigen warmen Ort. Zu starke Sonneneinstrahlung oder ein Platz direkt an der Heizung sind nicht empfehlenswert. Ein zu schnelles Trocknen führt dazu, dass das Material spröde und rissig wird. Deswegen sollten Schuhe auch nicht in den Trockner gesteckt werden. Die Hitze im Trockner kann außerdem zu Verformungen von Kunststoffsohlen führen. Du solltest allenfalls leichte Stoff- oder Kunststoffschuhe ab und zu in den Trockner stecken. Als Faustformel gilt: Je schwerer der Schuh ist, desto weniger eignet er sich für das maschinelle Trocknen. Um Verformungen zu vermeiden, kannst du die Schuhe mit kleinen Hand- oder Geschirrtüchern stabilisieren. Entferne vorher herausnehmbare Sohlen und Einlagen. Der Trockner wird durch das Auskleiden mit robusten Textilien geschont.

Wenn deine Schuhe sauber und trocken sind, steht nur noch die Herausforderung an, sie richtig aufzubewahren. Häufig getragene Schuhe sollten luftig in einem Regal oder einer Schuhbank aufbewahrt werden. So wird die Bakterienbildung gehemmt und unerwünschte Gerüche vermieden. Geschlossene Schränke und Boxen sind eher geeignet, Schuhe aufzubewahren, die selten getragen oder bis zur nächsten Saison gelagert werden.

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.