Modisch & preiswert
Dein Leben. Deine Schuhe.
Versandkostenfrei
ab 30€ Bestellwert
Seit 125 Jahren
Familiengeführt in 4. Generation
Schuh-okay.de
34 Schuhgeschäfte für die ganze Familie
ABC-Schuhe.com
14 Schuhgeschäfte für die ganze Familie
Service Hotline
Tel. 02561 86 55 68

Schuhe in der Waschmaschine waschen: So gehst du dabei vor!

Deine Schuhe werden täglich intensiv genutzt. Da bleibt es leider nicht aus, dass die Schuhe verschmutzen und außerdem nach einiger Zeit unangenehm riechen. Bei deiner Kleidung ist dies überhaupt kein Problem. Selbst bei starker Verschmutzung kann man die Teile ganz einfach in der Waschmaschine waschen. Doch wie kann man Schuhe reinigen? In diesem Ratgeber erfährst du, unter welchen Bedingungen man Schuhe in der Waschmaschine waschen kann und was du dabei beachten solltest. 

Inhaltsverzeichnis

  1. Schuhe waschen in der Waschmaschine: So gelingt es am besten
    1. Schuhe waschen - welches Waschmittel?
    2. Schuhe waschen - wie viel Grad?
    3. Nicht alle Schuhe dürfen in die Waschmaschine!
  2. Schuhe waschen ohne Waschmaschine
  3. Das ist nach dem Waschen zu tun!

Schuhe waschen in der Waschmaschine: So gelingt es am besten

Schuhe waschen in der Maschine ist eine Möglichkeit, Schmutz und Gerüche zu entfernen. Wenn du unsere Tipps beachtest, ist die Wäsche in der Maschine für viele Schuhe eine Option der Schuhpflege. Besonders geeignet sind Sneaker und Turnschuhe aus textilen Materialien, Synthetik oder Mesh.

Halte dabei die folgende Reihenfolge ein:

  1. Hersteller Hinweise in den Schuhen beachten
  2. Groben Dreck entfernen
  3. Steine aus der Profilsohle entfernen
  4. Schnürsenkel herausnehmen und zusammenbinden
  5. Schuhe in Wäschesack oder Kissen stecken
  6. Feinwaschprogramm einstellen
  7. Geeignetes Waschmittel einfüllen
  8. Temperatur auf maximal 30 Grad einstellen
  9. Schleudergang deaktivieren

Es ist wichtig, zunächst die Hersteller Hinweise, die meist direkt in den Schuhen zu finden sind, zu beachten. Wenn du im Schuh keine Hinweise findest, schau auf dem Schuhkarton nach oder versuche, die Informationen im Internet zu finden. Rät der Hersteller davon ab, die Schuhe in der Waschmaschine zu waschen, liegt es in deiner Verantwortung, ob du es trotzdem versuchen möchtest.

Bevor die Schuhe in die Waschmaschine kommen, müssen zunächst grober Schmutz und Steine in den Profilsohlen entfernt werden. Danach werden lose Teile wie Schnürsenkel oder Einlegesohlen herausgenommen und separat in einen kleinen Wäschesack gesteckt. Wenn du mehrere Schuhe wäscht, solltest du die Schnürbänder zusammenknoten, um Knäuel zu verhindern. Du kannst die Schnürsenkel auch einfach in eine Schüssel geben, in der Spülmittel oder Waschpulver aufgelöst wurde. Schnürbänder können sich durch den Waschvorgang zusammenziehen und müssen deshalb nach der Wäsche neu angepasst werden. 

Schuhe waschen - welches Waschmittel?

Jetzt werden die Schuhe in einen Wäschesack oder ein Kissen gesteckt. Das schont einerseits die Schuhe und andererseits die Trommel der Waschmaschine. Ein Feinwaschmittel ist besser geeignet als ein Vollwaschmittel, da es keine Bleichsubstanzen enthält. Verzichte auf Weichspüler, denn diese greifen das Obermaterial an und lösen den Kleber, mit dem die Schuhsohle befestigt ist. Bei Schuhen aus Textilmaterial leidet zudem die Passform.

Schuhe waschen - wie viel Grad? 

Einige Waschmaschinen verfügen bereits über einen speziellen Waschgang für Schuhe. Ansonsten sollte das Feinwaschprogramm gewählt und die Temperatur höchstens auf 30 Grad eingestellt werden. Höhere Temperaturen bewirken, dass sich der Kleber löst und die Schuhe einlaufen. Die Deaktivierung des Schleudergangs schont das Material und schützt die Trommel der Waschmaschine vor Beschädigungen. Du kannst deine Schuhe waschen, aber nicht schleudern! 

Nicht alle Schuhe dürfen in die Waschmaschine!

Es hängt vom Material ab, ob man Schuhe in der Waschmaschine waschen kann. Sportschuhe und Freizeitschuhe aus textilen Obermaterialien, aus Mesh oder synthetischen Materialien lassen sich meist problemlos in der Maschine waschen. Du findest die entsprechenden Hinweise des Herstellers im Label. In der Waschmaschine sorgen die kreisenden Bewegungen dafür, dass diese Schuhe bei niedrigen Temperaturen gründlich gereinigt werden. Stoffschuhe, die mit Metallteilen oder glitzernden Applikationen verziert sind, solltest du allerdings nicht in der Maschine waschen. Es besteht die Gefahr, dass sich die Verzierungen lösen.

Diese Schuhe können in der Waschmaschine gereinigt werden:

  • Schuhe aus Kunstleder
  • Turnschuhe
  • Kanvasschuhe
  • Hausschuhe
  • Sneaker
  • Ballerinas
  • Leinen- und Stoffschuhe

Schuhe aus Kunstleder dürfen in der Waschmaschine gereinigt werden. Es ist jedoch dringend davon abzuraten, Lederschuhe in der Waschmaschine zu waschen. Auch Wanderschuhe gehören nicht in die Waschmaschine.

Diese Schuhe dürfen nicht in die Waschmaschine: 

  • Lederschuhe
  • Schuhe mit Ledersohlen
  • Besonders schwere Schuhe (z. B. Wanderschuhe oder Stiefel)
  • Schuhe mit Verzierungen

Leder ist ein Material, das grundsätzlich nicht mit Wasser in Berührung kommen sollte. Das Material saugt sich mit dem Wasser voll und verliert beim Trocknen seine Form und seine Geschmeidigkeit. Außerdem dauert es extrem lange, komplett durchnässte Lederschuhe zu trocknen. Oft bleiben unschöne Ränder auf der Oberfläche zurück. Auch besonders schwere Schuhe sollten nicht vollständig durchnässt werden, da das Trocknen lange dauert und zu Beschädigungen am Material führt. Besser ist es, diese Schuhe per Hand und mit einer weichen Bürste oder einem feuchten Tuch zu säubern.

Schuhe waschen ohne Waschmaschine

schuhe-reinigen

Empfindliche Lederschuhe oder Wanderstiefel solltest du nur vorsichtig per Hand reinigen. Vor dem Reinigen solltest du die Schnürsenkel und Innensohlen herausnehmen. Auf diese Weise erreichst du beim Reinigen alle Stellen und die Schuhe trocknen danach wesentlich schneller. Weiche die Schnürriemen in einer Schüssel mit Wasser und gelöstem Feinwaschmittel ein und spüle sie danach gründlich aus. Die Sohlen werden mit einem feuchten Tuch gesäubert. Wenn es sich um Textilsohlen handelt, können diese zusammen mit den Schnürbändern eingeweicht werden.

Entferne jetzt den groben Schmutz mit einer weichen Bürste und reinige dann deine Schuhe mit Seife, einem leicht nassen Lappen oder einer Bürste. Vermeide unbedingt, die Schuhe vollständig zu durchnässen. Dadurch verlängert sich das Trocknen und das schädigt insbesondere Schuhe aus Leder. Wenn das Obermaterial sehr fleckig oder verschrammt ist, sorgen spezielle Schuhcremes für ein besseres Ergebnis. 

Das ist nach dem Waschen zu tun!

Die Innensohlen und Schnürsenkel sollten separat getrocknet werden. Wenn die Schuhe sehr nass sind, ist es wichtig dafür zu sorgen, dass die Schuhe gründlich trocknen. Je schneller Schuhe trocknen, umso weniger wird das Material beansprucht und umso weniger bilden sich unangenehme Gerüche. Es hat sich bewährt, nasse Schuhe mit alten Handtüchern auszustopfen und an einem warmen, sonnigen Ort trocknen zu lassen. Bleiben die Schuhe längere Zeit feucht, bilden sich Bakterien und damit lästige Gerüche. 

Es ist aber ebenso schädlich, wenn die Schuhe zu schnell getrocknet werden. Deshalb solltest du Schuhe nicht in den Trockner stecken. Die hohen Temperaturen verformen die Schuhe und machen das Obermaterial spröde und brüchig.

Auch wenn du beim Waschen der Schuhe auf alles geachtet, keinen Weichspüler verwendet und den richtigen Waschgang eingestellt hast: Das Waschen in der Waschmaschine strapaziert deine Schuhe und das Waschen per Hand strapaziert deine Lederschuhe. Deswegen solltest du die Schuhe nach dem Trocknen erneut imprägnieren, um sie vor neuen Verschmutzungen und vor Nässe zu schützen. Schuhe aus Leder profitieren davon, mit pflegendem Öl oder Wachs behandelt zu werden. 

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.